Linie Inhalt
 

Newsbereich

Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung (ZMediatAusbV) erlassen

22.12.16

Vier Jahre nach Inkrafttreten des deutschen Mediationsgesetzes wurde nun Ende August die "Verordnung über die Aus - und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren - ZMediatAusBV" verkündet, die am 1. September 2017 in Kraft tritt. Vorher gilt weiter die Bezeichnung "Mediator", der Zusatz "zertifiziert" sollte vor Inkrafttreten der Verordnung nicht verwandt werden. 

Voraussetzung für die Bezeichnung als zertifiziert ist ab September 2017 neben einer Ausbildung im Umfang von 120 Stunden der Nachweis eines in der Einzelsupervision vorgestellten Falles. Die Supervision muss während der Ausbildung oder innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Ausbildung absolviert werden und wird durch das ausbildende Institut bescheinigt. Um sich die Berechtigung zur Bezeichnung zertifiziert zu erhalten, muss man ferner einmailog innerhalb der folgenden 2 Jahre vier weitere Fälle in der Einzelsupervision vorstellen. Ferner sieht die Verordnung eine fortlaufende Fortbildungspflicht von 40 Stunden innerhalb von vier Jahren vor.

Es gibt Übergangsbestimmungen für Personen, die Ihre Ausbildung vor der Verordnungsverkündung, also vor dem 31.8. 2017 sowie für Personen, die Ihre Ausbildung bereits vor dem 26.7. 2012 abgeschlossen haben.

Unter folgendem Link findet sich eine aus einer Fachzeitschrift entnommene unverbindliche  Übersicht über Anforderungen an Zertifizierung und Nachqualifikation. Und hier noch der Link zur Ausbildungsverordnung.

 

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!