Linie Inhalt
 

Sommerkurs Mediation II 2019

Grundausbildung kompakt in 2 Kurswochen

 

Programm als PDF

 

Woche 1: Montag 12.  –  Sonntag 18. August 2019

Woche 2: Montag 16.   –  Sonntag 22. September 2019

 

Der Sommerkompaktkurs umfasst insgesamt 120 Zeitstunden und entspricht den Vorgaben des deutschen Mediationsgesetzes sowie der dazugehörigen Zertifizierungsverordnung (ZMediatAusBV). 

Inhalte im Überblick

 Woche 1: Mo. 12.  – So. 18. August 2019

  • Einführung in die Mediation, Prinzipien und Leitideen
  • Abgrenzung Mediation und andere Verfahren der Konfliktbeilegung
  • Übersicht über die Phasen der Mediation
  • Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation: vom Mediationsvertrag bis zur Abschlussvereinbarung
  • Grundlagen der Kommunikation in der Mediation
  • Psychologie von Wahrnehmung und Kommunikation
  • Gesprächsführungs- und Kommunikationstechniken
  • Rolle und Aufgaben des Mediators
  • Grundhaltung mediativer Gesprächsführung
  • Konflikttheorie, Konflitdynamiken und eigenes Konfliktverhalten
  • Vom Erstkontakt zum Arbeitsbündnis
  • Entwicklung von Themenbereichen
  • Konflikterhellung und Bearbeitung
  • Positionen, Interessen und subjektive Wirklichkeit
  • Rollenspiele an Hand von Fallbeispielen aus verschieden Anwendungsbereichen

 

Woche 2: Mo. 16.  – So. 22. September 2019

  • Entwicklung von Lösungen und deren Umsetzung
  • Methoden kreativer Ideenfindung
  • Visualisierung in der Mediation
  • Grundlagen und Methoden der Verhandlungsführung
  • Recht der Mediation und Recht in der Mediation
  • Einbeziehung und Umgang mit Außenexperten
  • Schwierige Gesprächssituationen in der Mediation
  • Umgang mit Emotionen
  • Vielfalt der Mediation in der Praxis
  • Anwendungsfelder der Mediation, besondere Settings und unterschiedliche Stile
  • Reflektion der eigenen Rolle und Haltung als MediatorIn
  • Schritte in die Praxis: Marketing, Vernetzung, Verbände sowie Supervision und Intervision
  • Rollenspiele an Hand von Fallbeispielen aus verschiedenen Anwendungsbereichen
  • Ausbildungsabschluss 

 

 

TEAM

DR. ELKE MÜLLER 

 

Die Rechtsanwältin, Mediatorin und Ausbilderin BAFM/BM/SDM(CH) sowie Supervisorin ist Gründerin der Konstanzer Schule für Mediation. Die gebürtige Konstanzerin verfügt über eine langjährige Praxiserfahrung im Bereich der Mediation mit den Schwerpunkten innerbetriebliche Mediation, Teamkonflikte, Gesellschafterauseinandersetzungen sowie Familienmediation. Sie war Initiatorin und drei Jahre Leiterin des ersten niedersächsischen Mediationsbüros im AG Hannover und ist Dozentin und Ausbilderin für Mediation u.a. an den Hochschulen Konstanz und Hannover sowie für die DeutscheAnwaltAkademie, Bundessteuerberaterkammer und das IKOM Frankfurt . Sie ist ferner Leiterin des Fachlehrgangs Mediation für das Fortbildungsinstitut der Rechtsanwaltskammer Stuttgart sowie gemeinsam mit Heiner Krabbe Leiterin der Mediationswerkstatt Münster. Konstanz

 

 

PROF. DR. HANSJÖRG SCHWARTZ

 

Der Diplom-Psychologe, Mediator und Ausbilder BAFM(D)/SDM(CH) sowie Supervisor mit eigener Praxis in Oldenburg verfügt über eine langjährige Erfahrung als Mediator im Bereich Familien- und Wirtschaftsmediation mit besonderem Schwerpunkt auf die Themen Unternehmensnachfolge und Gesellschafterauseinandersetzungen. Sein besonderes Interesse gilt dem Thema des konstruktiven Verhandelns. Als Ausbilder ist er für verschiedene Hochschulen und Fortbildungsinstitutionen wie u.a. die Bucerius Law School in Hamburg tätig. Ferner ist er  Leiter der Mediationsfortbildungen für die Bundessteuerberaterkammer. Oldenburg

 

DETLEF SAUTHOFF

 

Der Sozialpädagoge, Mediator und Ausbilder BM(D)/SDM(CH) sowie systemische Supervisor ist mit eigener Praxis in Oldenburg tätig.  Neben seiner Praxis als Mediator, mit den Schwerpunkten innerbetriebliche Konflikte, Teamkonflikte und Familienkonflikte, ist Detlef Sauthoff als Konfliktmanagementtrainer, Führungskräftecoach, Organisationsberater und Prozessbegleiter bei Umstrukturierung tätig. Mit einer Ausbildung zum Erwachsenenbildner verfügt Detlef Sauthoff über eine langjährige Erfahrung im Bereich Fortbildung und Training. Er ist Lehrbeauftragter und Ausbilder u.a. für die Fernuniversität Hagen, Universität Dortmund sowie für das Fortbildungsinstitut der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Oldenburg

 

ANDREAS LANGE

 

Der Dipl. Sozialarbeiter /-pädagoge, Mediator und Ausbilder BM(D)/SDM(CH), Supervisor DGSv, systemischer Coach und Prozessberater ist seit vielen Jahren mit eigener Praxis in Hannover tätig. Neben der Arbeit als Mediator mit dem Schwerpunkt unternehmens- und organisationsinterne Mediation, Teammediation und Familienmediation, ist Andreas Lange als Trainer für Motivierende Gesprächsführung, im Konfliktmanagement, in Beratungskontexten (Schwerpunkt Betriebliche Mitarbeiterberatung in Krisen) und als Lehrbeauftragter an der Hochschule Hannover, Gesundheit und Soziales, tätig. Er begleitet weiterhin Veränderungs- und Restrukturierungsprojekte für Unternehmen, Führungskräfte und Teams im Netzwerk "Gesunde Karriere". Hannover

 

HILMAR VOIGT

 

Der Rechtsanwalt und Mediator BAFM mit eigener Praxis in Hannover ist langjähriger Berater und Mediator mit Schwerpunkt Familienmediation, Paarkonflikte, Trennungs-Scheidungskonflikte, Erbauseinandersetzungen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Mediatorentätigkeit liegt im Bereich der Gesellschafterauseinandersetzungen, Konflikte im Zusammenhang mit Neugründung, Umstrukturierung oder Auflösung von Gesellschaften. 

Hilmar Voigt war gemeinsam mit Elke Müller Gründer und Leiter des im Rahmen eines Modellprojektes 2000-2010 eröffneten Mediationsbüros im Amtsgericht Hannover und ist Initiator und Leiter der Hannoverschen-Familien-Praxis

Als Lehrbeauftragter und Trainer für Mediation ist er u.a. für die Universität Hannover sowie die Bundessteuerberaterkammer tätig. Ferner ist er Leiter des Fachlehrgangs Mediation der Rechtsanwaltskammern Celle und Stuttgart. Hannover

DR. JÖRG ASCHER 

 

Rechtsanwalt, Mediator  BM(D)/SDM(CH), Ausbilder für Mediation, systemischer Coach.

Tätigkeitsschwerpunkte: Wirtschaftsmediation, insbesondere Gesellschafterkonflikte, innerbetriebliche Konflikte, Teamkonflikte, Konflikte im Kontext von IT- Projekten sowie Konflikte in Familie und Partnerschaft.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften, zunächst Leiter der Rechtsabteilung der STAR 21 NETWORKS AG, danach selbstständige Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich IT- und Gesellschaftsrecht mit eigener Praxis in Konstanz. 

Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der Zeppelin Universität Friedrichshafen sowie Referent und Trainer in den Bereichen Mediation, Verhandlungs- und Konfliktmanagement u.a. für die Bundessteuerberaterkammer sowie für das Fortbildungsinstitut der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Konstanz 

Die DozentInnen sind ausgesuchte Experten und Praktiker der Mediation mit langjähriger Erfahrung als Mediatoren und Trainer.

VERANSTALTUNGSZEITEN

Täglich: 09.00 – 19.30 Uhr

 

Mittwoch oder Donnerstag sowie jeweils Sonntag:

09.00 – 16.30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Konstanzer Schule für Mediation, Marktstätte 15, 78462 Konstanz

Die Räume der Konstanzer Schule für Mediation liegen in zentraler Lage in der Innenstadt von Konstanz, nur zwei Gehminuten vom Bodensee sowie vom Bahnhof und Hafen entfernt und somit in bester Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel. Wir unterstützen Sie gerne mit Empfehlungen bei der Suche nach einer Unterkunft, sprechen Sie uns bitte einfach an.

 

 

 

ABSCHLUSS UND ZERTIFIZIERUNG

Seit dem 26. Juli 2012 ist das Mediationsgesetz in Deutschland in Kraft.

 

Die Grundausbildung entspricht den Vorgaben des deutschen Mediationsgesetzes sowie der dazugehörigen Verordnung für die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren. Für die Berechtigung sich nach diesen Vorgaben „zertifizierter“ Mediator zu nennen bedarf es für die Erstzertifizierung zusätzlich zur Ausbildung eine durchgeführte Mediation, die in der Einzelsupervision vorgestellt wurde. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema der Zertifizierung.

 

 

Anerkennungsmöglichkeiten

Die Grundausbildung wird durch den schweizerischen Anwaltsverband SAV sowie die schweizerische Kammer für Wirtschaftsmediation SKWM anerkannt. 

Für eine Anerkennung durch die Berufsverbände BM (Bundesverband Mediation), BAFM (Bundesarbeitsgemeinschaft Familienmediation) sowie den SDM-FSM (schweizerischer Dachverband Mediation) bedarf es weiterer Ausbildungsstunden, z.B. durch den Besuch eines Aufbaukurses. Weitere Informationen zum Thema der Anerkennung finden Sie unter dem Punkt Zertifizierung und Anerkennung. 

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Zertifizierung nach dem deutschen Mediationsgesetz sowie zu den Anerkennungsmöglichkeiten durch die schweizerischen und deutschen Berufsverbände.

Bitte sprechen Sie uns an!  

KOSTEN UND ANMELDUNG


Sommerkurs Mediation II: 2.950,00 €  (umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a)bb) UStG)

 

Der Preis beinhaltet jeweils die zwei Kurswochen einschließlich der Arbeitsunterlagen und Kaffeepausen. Nicht enthalten sind die Verpflegung und Unterkunft sowie Kosten für Anerkennungsverfahren durch Berufsverbände. 

Die Kursgebühr wird 6 Wochen vor Ausbildungsbeginn fällig.

 

Anmeldeschluss: Freitag, 28. Juni 2019

 

 

Anmeldung: Hier können Sie das Anmeldeformular und Programm als PDF downloaden.